'Sozialdiakonin DDK' oder 'Sozialdiakon DDK' werden

Informationen der DDK

Ausbildung zur ordentlichen Zulassung

Es bestehen 2 Möglichkeiten mit einer ordentlichen Ausbildung
den Titel 'Sozialdiakonie DDK' zu erlangen:

 

 

1.

Integrierte Ausbildung

Sozialfachliche und kirchlich-theologische Ausbildung
integriert in eine Diplomausbildung (Doppelte Qualifikation)

               


Ausbildungsstätte

Theologisch-Diakonisches Seminar
Theologisch-Diakonisches Seminar, Frey-Herosé-Strasse 9, 5000 Aarau

Tel. +41 62 836 43 43  | www.tdsaarau.ch




Für Menschen, welche die Gesellschaft mit theologisch begründetem und sozial kompetentem Handeln prägen wollen: Sie geben dem Evangelium Hand und Fuss. Wissenschaftlich fundierte Berufsausbildung für die ganze Breite des sozialdiakonischen Feldes im In- und Ausland. Staatlich geschützter und landeskirchlich anerkannter Titel (inklusive Fachausweis Katechetik/Jugendarbeit).

Der Abschluss der vierjährigen Diplom-Ausbildung am TDS führt zum Titel 'Sozialdiakonie DDK'.



Informationen:

Informationen zu den Angeboten










2.

Zweistufige Ausbildung

Sozialfachliche und kirchlich-theologische Ausbildung in 2 Stufen







2.a)

Sozial-fachlich

Ausbildung zum staatlich anerkannten Diplom 'Gemeindeanimation HF'



Ausbildungsstätte

Höhere Fachschule für Gemeindeanimation HF, hfg, Luzern
CURAVIVA hfg, Abendweg 1, Postfach 6844, 6000 Luzern 6  |  Tel. +41 41 419 72 53

www.hfgemeindeanimation.ch




Die berufsbegleitende 3- oder 4-jährige Ausbildung an der neugegründeten Höheren Fachschule für Gemeindeanimation HF in Luzern, hfg, orientiert sich an den Zielen, Arbeitsweisen und Methoden der Gemeinwesenarbeit und der soziokulturellen Animation sowie der Erwachsenenbildung.

Gemeindeanimatorinnen und Gemeindeanimatoren HF sind praxisnah ausgebildete Profis und arbeiten für private und öffentliche Trägerschaften wie beispielsweise politische Gemeinden, Kirchgemeinden, Institutionen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Organisationen im Bereich Alter, Quartiervereinigungen oder andere soziale Einrichtungen.



Informationen

Gemeindeanimation HF, hfg




 







Ausbildungsstätte

Theologisch-Diakonisches Seminar, Aarau

Theologisch-Diakonisches Seminar, Frey-Herosé-Strasse 9, 5000 Aarau

Tel. +41 62 836 43 43  |  www.tdsaarau.ch



 

Für Menschen, welche Fachpersonen für die Unterstützung der Bevölkerung bei der Teilhabe an Gesellschaft und Gemeinschaft werden wollen. Wissenschaftlich fundierte Berufsausbildung für das Feld der Gemeindeanimation im säkularen Bereich, ohne kirchlich-theologische Zusatzqualifikation. Staatlich geschützter Titel.



 Informationen

Informationen zu den Angeboten







 

Weitere anerkannte sozialfachliche Ausbildungen unter 2.c),  siehe weiter unten










2.b)

Kirchlich-Theologisch


Der Abschluss des CAS 'Sozialdiakonie' an der ZHAW ist als kirchlich-theologisches Modul von der DDK anerkannt. Zusammen mit der staatlich anerkannten Ausbildung 'Gemeindeanimation HF' erteilt die DDK den Titel 'Sozialdiakonie DDK'.



Ausbildungsstätte

ZHAW, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
ZHAW, Department Soziale Arbeit, Weiterbildung, Pfingstweidstr. 96, 8037 Zürich
Tel. +41 58 934 86 36  |  www.sozialearbeit.zhaw.ch



Informationen

CAS Sozialdiakonie - Soziale Arbeit in der Kirche








Theologiekurs für Erwachsene



 


Verschiedene Ref. Landeskirchen bieten einen Theologiekurs für Erwachsene an.
Ein solcher Theologiekurs muss mindestens 350 Kontaktstunden umfassen.

Weitere Informationen auf der Website der betreffenden Landeskirche.










2.c)

Anerkannte
sozialfachliche
Ausbildungen

Zulassung von Absolventen einer anerkannten sozialfachlichen Ausbildung




Personen mit einem eidgenössisch anerkannten Diplom*) müssen ein Jahr Berufspraxis als Einführungsphase nachweisen in einer evangelisch-refor­mierten Kirchgemeinde, einem Kirchgemeindeverband oder einem gesamtkirchlichen Dienst einer Mitgliedkirche, damit sie auf dem ordentlichen Weg als ‚Sozialdiakonin DDK‘ oder ‚Sozialdiakon DDK‘ zugelassen werden, sofern sie während dieser Zeit folgende Vorgaben erfüllen:

*) Diplome der durch die SASSA (= Fachkonferenz der Fachbereiche Soziale Arbeit der Fachhochschulen der Schweiz) beziehungsweise die EDK (Erziehungs-Direktoren Konferenz) anerkannten Fachhochschulen und höheren Fachschulen für Soziale Arbeit mit ihren Ausbildungen in Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozio-kultureller Animation. 




Staatlich anerkannte sozialfachliche Ausbildungen:
- Soziale Arbeit FH
- Soziokulturelle Animation FH
- Gemeindeanimation HF
- Sozialpädagogik HF
- Kindererziehung HF
- Sozialpädagogische Werkstattleitung HF


 


Weiterbildung: Einführung in das kirchliche und theologische Arbeitsfeld

Bis zur Einreichung des Antrages um Anerkennung des Titels ‚Sozialdiakonie DDK‘ ist eine mindestens 5-tägige Weiterbildung zu absolvieren im Bereich Einführung in das kirchliche und theologische Arbeitsfeld. Die Weiterbildungen müssen im Rahmen der ordentlichen Weiterbildungen der Mitgliedkirchen des SEK angeboten werden (wie z.B. a+w: www.bildungkirche.ch).



Kirchliche Praxisbegleitung

Eine kirchliche Praxisbegleitung ist zu absolvieren durch eine Person mit einer Qualifikation zur Gemeindeberatung (Supervisorin BSO oder Supervisor BSO, www.bso.ch beziehungsweise mit einer BSO anerkannten Ausbildung). Es werden die Werte, Ziele, Strukturen und Brennpunkte der Kirche in Verbindung mit den Erfahrungen vor Ort reflektiert. Die Praxisbegleitung hat zum Ziel, das Verständnis für das kirchliche Arbeitsfeld und den diakonischen Auftrag zu fördern.
Über die Praxisbegleitung wird von der beauftragten Begleitperson ein Bericht erstellt, welcher eine kurze Beschreibung der Praxisbegleitung enthält.



Ablauf der Einführungsphase

Die Einführungsphase beginnt mit dem Stellenantritt. Es empfiehlt sich spätestens zu Beginn der Einführungsphase mit der ‚Kontaktperson der Mitgliedkirche‘ Kontakt aufzunehmen und das Vorgehen zu besprechen (Wahl einer Begleitperson, mindestens 5 Tage Weiterbildung, Finanzierung).
Nach Ablauf der einjährigen Einführungsphase ist ein Antrag um ordentliche Anerkennung als ‚Sozialdiakonin DDK' oder ‚Sozialdiakon DDK‘ bei der zuständigen Stelle der betreffenden Reformierten Landeskirche einzureichen, welcher folgendes enthält:
- Diplom Soziale Arbeit
- Bericht der Praxisbegleitung
- Bestätigung der 5-tägigen Weiterbildung








Liste der ‚Kontaktperson der Mitgliedkirche‘ (Link)








Diese Regelung basiert auf der Ausnahmebestimmung der "Mindestanforderungen zur sozial-diakonischen Berufsausbildung", Kapitel 6 'Übergangsbestimmungen', Ausgabe 1. Januar 2008,
in der auf die Ausgabe vom Mai 1996 verwiesen wird.








Alternativ steht der Weg über eine ausserordentlichen Zulassung als Typ D offen.
Weitere Informationen unter QUEREINSTIEG, Typ D